Vereinigung Vogel- und Naturschutz VVN


Bericht


Amseln

 

Manche Amseln fliegen in den Süden, andere bleiben hier. Die Amseln gehören zu den Teilziehern. Der Winter ist die kritische Phase im Leben der Amsel: In dieser Zeit sterben die meisten von ihnen, egal ob sie in den Süden ziehen oder hierbleiben. Amseln richtig füttern. Amselfutter ist kein Körnerfutter. Wenn man Amseln beobachtet , sieht man ,wie die Vögel in Reisig ,Laub und auf Rasenflächen mit dem Schnabel nach geeignetem Futter suchen. Auf dem Speiseplan stehen Schnecken, Insekten und Regenwürmer sowie Früchte aller Art.

Amsel sind reine Weichfutterfresser, die tierische Kost bevorzugen. Sie fressen ausser Obst lediglich feine Sämereien. Bieten Sie Kleie, Haferflocken, Rosinen, Mohn und Obst an. Im Winter sind auch in Fett getränkte Haferflocken geeignet. Diese geben den Vögeln Energie, der Kälte zu trotzen. Legen sie zusätzlich ganze rote Äpfel für die Vögel aus. Im Ganzen gefriert das Obst weniger schnell. Lassen sie Beeren an den Sträuchern … Amseln brauchen besondere Futterplätze. Sie suchen ihre Nahrung am Boden. Ein Futterhäuschen oder Silo das frei in der Luft hängt nützt diesen Vögeln nichts! Der Futterplatz muss möglichst weit entfernt von Büschen sein, damit sich keine Katzen anschleichen können. Stellen sie den Futterspender Häuschen) auf ein Brett, das erleichtert das reinigen. Sehen sie im Frühjahr eine junge Amsel, beobachten sie, ob ein Altvogel sich um sie kümmert. Manchmal fallen Junge aus dem Nest und werden am Boden weiter versorgt. Sofern der Vogel verwaist ist, geben sie Tartar, hartgekochtes Eigelb, Quark und feinzerstossenes Fettfutter….und Regenwürmer inkl. Erde. Haben sie keine Erfahrung fragen sie einen Tierarzt oder eine Auffangstation.

 

Béatrice Dällenbach

Text aus div. Zeitungsausschnitten